Wer ist Online

Wir haben 56 Gäste online


Login




Kalender

<<  Juni 2024  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Startseite Presseberichte 2010 Ein klarer Heimsieg beim Heimspiel
17 | 06 | 2024
Ein klarer Heimsieg beim Heimspiel Drucken
Geschrieben von: Freies Wort   
Montag, den 10. Mai 2010 um 10:30 Uhr
Löschangriff und Floriansfest / Schauvorführungen und Angebote für Kinder

Schmalkalden - Ob Juni oder Mai: Ganz egal, wann die

Freiwillige Feuerwehr zum Floriansfest einlädt, die Schmalkalder strömen herbei. Auch Interessierte aus anderen Ortsteilen finden problemlos den Weg zum modernen Feuerwehrgerätehaus in die Wilhelm-Külz-Straße.

Auch in diesem Jahr wurde das Familienfest am frühen Morgen sportlich eröffnet. Der Jubel kannte im Gewerbegebiet am Gackenberg keine Grenzen: Verständlich, war der Löschangriff der ersten Schmalkalder Mannschaft schon in 28,1 Sekunden beendet. Das Team um Steve Schmidt, Christian Wolf, Markus Paul wusste: Wer hier gewinnen will, musste unter einer halben Minute bleiben.

Als fünfte Mannschaft waren die Schmalkalder an den Start gegangen. Ihre härtesten Konkurrenten kamen noch. Wernshausen ging als siebtes Team an den Start, Mittelschmalkalden hatte die Losnummer acht gezogen. Beide erreichten die Fabelzeit der Schmalkalder nicht. Wernshausen absolvierte den Löschangriff in 30,7 Sekunden und wurde Zweiter. Mittelschmalkalden erreichte mit 31,9 Sekunden den dritten Platz. Insgesamt traten zehn Mannschaften um den Pokal des Bürgermeisters an.

Sie gaben alles und siegten: Markus Paul, Christian Wolf und Steve Schmidt.

Foto: Annett Recknagel

Bei den Frauen starteten zwei Teams. Die Fambacherinnen holten sich in 36,6 Sekunden den Sieg. Rang zwei ging an die Damen aus Struth-Helmershof mit 44,7 Sekunden. Bei den Herren waren acht Mannschaften dabei. Sechs davon blieben ebenso wie die beiden Frauenmannschaften unter einer dreiviertel Minute. Bürgermeister Thomas Kaminski überreichte die Pokale am Nachmittag im Rahmen des Floriansfestes.

Wie zerlegt man einen Pkw? Die Schmalkalder Feuerwehrleute machten es vor.

Foto: Annett Recknagel

Hier lockte die Schauvorführung das Publikum an. Die Wehrleute, die das "Zerlegen" eines Personenwagens demonstrierten, kamen dabei mächtig ins Schwitzen. Dass dies keine leichte Arbeit ist, davon konnten sich die Besucher selbst ein Bild machen. So waren die Gäste aufgefordert, in Schutzkleidung selbst mit der hydraulischen Rettungsschere tätig zu werden. Was für Florian Schmidt von der Freiwilligen Feuerwehr aus Brotterode eine zusätzliche Übungseinheit darstellte, war für den Schmalkalder Roland Voigt Schwerstarbeit. Er hatte solch ein Arbeitsgerät zum ersten Mal in der Hand. "Es ist schwierig, die Schere zu halten und sie obendrein im richtigen Winkel anzusetzen", resümierte er und zollte den Wehrleuten seinen Respekt. Auch für die Kinder hatte die Stützpunktfeuerwehr einiges vorbereitet. Zwei Wehrleute führten im Gerätehaus eine Unterrichtsstunde durch. Atemschutzgeräte und Bekleidung eines Feuerwehrmannes durften von den Kindern genau unter die Lupe genommen werden. Wer sich traute, konnte in das Outfit eines Feuerwehrmannes schlüpfen. Mit Begeisterung stiegen die kleinen Gäste auch in die großen Feuerwehrautos, um sich während einer Rundfahrt Schmalkalden aus einer anderen Perspektive anzuschauen. Weiter war im Gerätehaus für verschiedene Spiele gesorgt. Auf einer Hüpfburg konnten sich die Mädchen und Jungen austoben. Abgerundet wurde das Floriansfest von einer großen Technikschau. Ebenso war an das leibliche Wohl gedacht. ar