Wer ist Online

Wir haben 11 Gäste online


Login




Kalender

<<  Juli 2024  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  1  2  3  4  5  6  7
  8  91011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Startseite Presseberichte 2010 Aus Neuland wurde Heimat
24 | 07 | 2024
Aus Neuland wurde Heimat Drucken
Geschrieben von: Freies Wort   
Mittwoch, den 27. Oktober 2010 um 17:38 Uhr

20 Jahre Feuerwehrverein, 20 Jahre Partnerschaft zur Wehr Weiterode: Zur Jubiläumsfeier wurden viele Erinnerungen wach.

Mittelschmalkalden - Alles begann mit einem Brief: Kirchenvorsteher Gerhard Krauß vermittelte dem damaligen Mittelschmalkalder Wehrführer, Andreas Bauroth, Kontakt zu seinem Kollegen Jürgen Schulz in Bebra/Weiterode. Dieser wünschte sich einen Erfahrungsaustausch zwischen beiden Wehren. Das war im Januar 1990.

Der Vorschlag stieß auf offene Ohren und so wurde die zur Kirchengemeinde in Haindorf bereits bestehende Partnerschaft von Bebra/Weiterode auf die Feuerwehr ausgedehnt. Bereits im April 1990 tanzten Gäste aus dem Hessischen auf dem Frühlingsball in Mittelschmalkalden, im September erlebten sie eine Alarmübung an der alten Grundschule mit. Für den damals 15-jährigen Thomas Hauff, heute Wehrführer und Vorsitzender des Feuerwehrvereins in Bebra/Weiterode, war das ein unvergessliches Erlebnis. Die Fahrt nach Mittelschmalkalden betrachtete er seinerzeit als einen Aufbruch in ein spannendes und neues Gebiet. Heute beschreibt er den Ausflug ins Thüringische als "Fahrt zu Freunden in eine vertraute Region", die für die Hessen beinahe schon eine zweite Heimat geworden ist.

Sein Mittelschmalkalder Kollege und Wehrführer Markus Möller erlebte seinen ersten Besuch in Weiterode als Zehnjähriger mit. Zur Festveranstaltung anlässlich der 20-jährigen Partnerschaft wies er darauf hin, die Beziehung auch weiter mit Leben zu erfüllen.

Wichtig ist, dass die Erinnerungen an die deutsche Wiedervereinigung wachgehalten werden. Mittlerweile hat die zweite Generation die Pflege der Partnerschaft übernommen. Eine wichtige Voraussetzung, um die Freundschaft auf solide Füße zu stellen, war die Gründung des Mittelschmalkalder Feuerwehrvereins am 14. September 1990.

Von den damals 32 Gründungsmitgliedern sind 24 noch aktiv. Inzwischen ist der Verein auf 100 Mitglieder angewachsen. Zur Gründungsversammlung wurde die Hilfe der Weiteroder Kameraden Jürgen Schulz und Rainer Schweitzer in Anspruch genommen. Als Startkapital spendierte die damalige Bürgermeisterin Hilde Tanz 300 D-Mark.

Am 2. Oktober 1990 wurde der Verein mit der Nummer 158 ins Vereinsregister eingetragen. Jetzt konnten die Mittelschmalkalder durchstarten. Vereinsausflüge, Aufnahme in den Kreisfeuerwehrverband, Silvesterpartys, Gründung einer eigenen Tanzgruppe, Vereinssportfeste, Partnerschaftsfeste und das Sonnenwendfeuer auf der Henneebed sind wichtige Aktionen des Mittelschmalkalder Feuerwehrvereins. Dieser beteiligte sich auch an Veranstaltungen anderer Vereine im Ort.

Für die Feuerwehr setzt sich der Verein natürlich auch ein. So wurde aus Vereinsmitteln ein Zelt für die Jugendfeuerwehr gekauft, die Küchenausstattung im Gerätehaus finanziert, das alte Feuerwehrhaus in Haindorf erhalten und mehrere technische Gerätschaften für die Ausbildung angeschafft. "Der Verein hat seine Spuren nicht nur in Mittelschmalkalden, sondern auch im Umkreis, sogar außerhalb des Landkreises hinterlassen", sagte Vorsitzender Andreas Bauroth in seiner Festrede, die er entsprechend der 5 Ws des Notrufes gegliedert hatte. Auf diese Weise waren seine Ausführungen sehr kurzweilig.

Anerkennung und viel Lob für seinen Einsatz über 20 Jahre als Vereinsvorsitzender erhielt Bauroth auch von Ortsvorsteher Thomas Gerlach aus Weiterode. "Du hast die Partnerschaft maßgeblich gelebt und vorgelebt", sagte er. Zudem seien zwei Jahrzehnte Ehrenamt, noch dazu in einer Führungsposition, etwas ganz Außerordentliches. Außer den Vereinen von Mittelschmalkalden gratulierte auch Landrat Ralf Luther zum Jubiläum.

Zusammen sind sie stark: Die Kameraden aus Weiterode und Mittelschmalkalden.

Foto: Annett Recknagel

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Andreas Clemen, hatte zwei besondere Ehrungen vorzunehmen. Zum einen zeichnete er Paula Möller für 20 aktive Jahre im Vereinsvorstand mit der Ehrenurkunde und der Ehrennadel des Thüringer Feuerwehrverbandes aus. Zum anderen überreichte er Kirsten Knop für 15-jährige Tätigkeit im Vorstand die Ehrenmedaille des Thüringer Feuerwehrverbandes in Bronze.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Mittelschmalkalder Männerchor unter der Leitung von Hilmar Pilz. ar